Technique tip: Weaving in an end that is too short

Happy new year everyone! May you always have enough yarn in the right color and may you always get gauge on first try!

Frohes neues Jahr euch allen! Mögt ihr immer genug Wolle in der richtigen Farbe haben und im ersten Anlauf die richtige Maschenprobe erreichen!

I have lots and lots of plans for 2022, including a (I think) nice surprise, but more about that later!

Ich habe jede Menge Pläne für 2022, inklusive einer (wie ich finde) netten Überraschung, aber dazu gibt es später mehr!

Today I have a nifty little trick I want to share with you!
It happens to all of us – maybe you won yarn chicken by just a few centimeters or maybe you didn‘t pay attention for a second and cut your yarn a little too short for weaving it in comfortably. No worries, all is not lost!

Heute habe ich einen praktischen Trick, den ich euch zeigen möchte! Es passiert uns allen – vielleicht hat Dein Garn gerade so um wenige Zentimeter für das Projekt ausgereicht, oder vielleicht hast Du eine Sekunde nicht aufgepasst und den Faden zu kurz abgeschnitten, um ihn gut vernähen zu können. Aber keine Sorge, es ist noch nicht alles verloren!

Just put your tapestry needle without the yarn through where you want to weave in your end, then thread the yarn and pull it through! Voila, you‘re done and the day has been saved!

Stich mit der Nadel ohne den Faden dort ein, wo Du vernähen möchtest, dann fädel den Faden ein und zieh ihn durch. Voila, schon fertig und der Tag ist gerettet!

2 thoughts on “Technique tip: Weaving in an end that is too short”

Leave a Reply to LisaDP Cancel Reply

Your email address will not be published.